Peter, kaukasischer Owtscharka, Rüde, kastriert und gechipt, geb. am 14.10.2016

im Tierheim seit  11.07.2018


 Ich bin ein sanfter Riese

Peter ist ein 2jähriger Owtscharka, der auf einem Schafhof geboren wurde und eigentlich als Herdenschutzhund zur Bewachung der Schafe eingesetzt werden sollte. Er war aber von Geburt an ein ängstlicher, unsicherer und zurückhaltender Hund, der nicht (als Hauptaufgabe) bewachen und beschützen möchte. Peter ist ein eher untypischer Herdenschutzhund, der deshalb auch ganz bewusst nicht als solcher vermittelt wird.

Da Peter nicht viel erlebt hat in seinem früheren Leben, muss Peter sehr einfühlsam an neue Situationen herangeführt werden. Mittlerweile hat er sich im Tierheim zu einem lebenslustigen und lernbereiten Hund entwickelt, er genießt lange Spaziergänge in der Natur. Er mag andere Hunde und ist sehr verträglich (nur unkastrierten Rüden mag er nicht alle).

Wenn man Peter mit seinen Hundefreunden/innen toben sieht, dann ist das Lebensfreude pur!

Sicherlich wäre ein Zuhause mit einem souveränen Ersthund bzw. –hündin eine gute Option für Peter.

Des Weiteren beherrscht Peter die Grundkommandos und hat gelernt im Auto mitzufahren.

Menschen, die neu in sein Leben treten, beäugt Peter sehr skeptisch und zurückhaltend, deshalb benötigen Interessenten Geduld und eine längere Kennenlernphase. Wir wissen nicht genau, was Peter in seinem ersten Lebensjahr erlebt hat, allerdings hat sich herauskristallisiert, dass er sich in der Nähe von Frauen aufgeschlossener zeigt und schneller Vertrauen fasst als zu Männern.

Wenn er Menschen mal kennengelernt hat, dann ist er ein ganz lieber, verschmuster Hund, der bei uns im Tierheim schon in kürzester Zeit reihenweise (Frauen-) Herzen gebrochen hat….

Ein größerer Garten/Hof/Grundstück mit einem ausbruchsicheren Zaun (mind. 1,60m Höhe) ist Voraussetzung für seine Vermittlung.

Wer möchte diesem Herz auf 4 Pfoten ein neues Zuhause geben?